Jan 01

“Bonito” (Alex Gipsy Joliesse et Charme) – ganz der Vater!

Erste Kontaktaufnahme am 28.12.2016: "Hallo, wie wär's?"

Achtung Privatsphäre.......!

 

Bonito und Cleo nach wildem Spiel am 29.12.2016

 

 

 

 

 

Zwischen den Feiertagen bekam Bonito Besuch von seiner “1. Braut” Cleo vom Dünsener Bach, einer sehr temperamentvollen, fröhlichen und freundlichen ca. 4 1/2-jährigen Hündin. Beide fanden sich sofort sympathisch und waren rasch zu “mehr” bereit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cleo wurde am 28.12. und 29.12.2016 jeweils nach wenigen Minuten dauerndem kurzen Vorspiel souverän von Bonito gedeckt.

Obwohl es Bonitos erster Deckakt war, zeigte er sich hierbei sehr zielstrebig und instinktsicher.  Wie sein Vater Leo vom Hause Luka “verschwendete” er keinerlei Zeit und ”wusste” sofort, was er zu tun hatte. 

In einigen Wochen werden wir nun wissen, ob die Verpaarung erfolgreich war. Beide Eltern sind sehr temperamentvoll, sicher, fröhlich und menschenfreundlich, so dass wir hoffen können, dass sich diese Eigenschaften an die Welpen vererben.

Der A-Wurf “ut Winhusen” (HP der Züchter: www.hovawarte-ut-winhusen.de ) wird ca. 01. März 2017 erwartet.

Nähere Informationen zur Abstammung der Eltern finden sich bei Working-dog.

 

 

 

 

 

Nov 14

12.11.2016: Leroy von der Hofreite macht Leo zum 2. Mal zum Großvater (diesmal in Polen)

A' Costa Rica Krolewska Kraina am 12.11.2016 mit den Welpen

Am 12.11.2016 kamen in Polen 7 weitere Nachkommen von Leroy von der Hofreite auf die Welt. Eine weitere blonde Schönheit - A’ Costa Rica Krolewska Kraina – hat Leroys Herz erobert.

Hier geht es zur Homepage der Züchterin der “7 Zwerge” (1 blonde Hündin und 6 Rüden: 2 x schwarzmarken und 4 x blond).

 

Der "stolze" Vater der Welpen: Leroy von der Hofreite

 

Wir wünschen A’ Costa Rica Krolewska Kraina, Leroy von der Hofreite, den Welpen, Züchterin und Deckrüdenhalterin weiterhin alles Gute und liebevolle zweibeinige zukünftige “Welpeneltern”.


 

Okt 29

Nachwuchs am 25.10.2016 im Zwinger “SeaHawk” (Cz) – Leo ist erstmals “Grandpa” !

 

Ebony Seahawk mit ihren Welpen am 25.10.2016

Ebony und Leroy mit ihren "Kindern"

Am 25.10.2016  erblickten im Zwinger “SeaHawk” (Cz) in Tschechien 9 agile Welpen (6 blonde und 1 schwarzmarkener Rüde und 2 blonde Hündinnen) mit den Geburtsgewichten zwischen 545 und 590 g (!!!) das Licht der Welt und machten Leo erstmalig zum Großvater. Leos Sohn Leroy von der Hofreite hat sich für seine ersten Nachkommen die wunderschöne Ebony Seahawk ausgewählt.

Nähere Informationen zu den Eltern der Welpen auch bei Working-dog

Und hier geht’s zu Leroys “Kinderstube”.

Wir gratulieren herzlich und wünschen Ebony, Leroy, den Welpen sowie der Züchterin und der DR-Halterin weiterhin alles Gute und zukünftige Welpenbesitzer mit einem Herz für Hovawarte!

 

"Grandpa" Leo vom Hause Luka

 

Aug 06

Leo – Deutscher Champion RZV und VDH

Leo vom Hause Luka im Juni 2016

 

Nachdem Leo die letzte Anwartschaft für den RZV-Champion auf der Nordlandschau 2016 (ZR: H. Drechsler) in der Championklasse erhielt, wurde ihm im Juli nun auch der Titel “RZV-Champion” zuerkannt.

Juli 2016 - Dt. Champion RZV

Juni 2015 - VDH-Champion

 

 

Leo vom Hause Luka - Deutscher Champion RZV und VDH

Leo wurde bislang auf 22 Ausstellungen von 12 unterschiedlichen Zuchtrichtern beurteilt. Abgesehen von einer Ausstellung in der Jugendklasse erhielt er stets die höchstmögliche Formwertnote der jeweiligen Klasse und wurde auch stets platziert, wobei die schlechteste Platzierung der 3. Platz war. Seine Platzierungen waren: 10 x Platz 1, 7 x Platz 2 und 4 x Platz 3.

Näheres zu Leos bisherigen Titeln und den Ausstellungsergebnissen findet sich hier.

 

Jun 04

Leos Sohn Leroy von der Hofreite – Deckrüde in Tschechien

Leroy von der Hofreite hat am 04.06.2016 in Tschechien die ZTP mit 91 von 100 Punkten bestanden und hat damit die Voraussetzungen als Deckrüde erfüllt – Herzlichen Glückwunsch!

Nähere Deckrüden-Informationen über Leroy beim Tschechischen Hovawart Klub

Informationen zur Abstammung finden sich bei working-dog.

Hier geht es zu Leroys Züchterin.

Weitere Infos zum L-Wurf von der Hofreite können auch hier eingesehen werden.

Und schließlich noch die HP von Leroys “Chefin”.

Leroy - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

Leroy und die Puppe - NZB am 19.04.2015 in Babenhausen

 

Leroy bei der Überprüfung des Beutetriebes - NZB am 19.04.2015

 

 

Jul 09

“Bonito” – wie es weiter ging……….

Bonito - Mai 2015

 

Im Mai erhielt ich die Nachricht, dass Bonitos HD-Befund  mit “B2″ bewertet worden war, was aufgrund der Befundung durch den seit Januar 2015 neuen Gutachter des RZVs “zur Zucht zugelassen” bedeutet.  So entschloss ich mich, Bonito im Hinblick auf eine evtl. Zuchtzulassung erstmals nach seiner Deutschland – “Einreise” auf einer Ausstellung vorzustellen. Ohne besondere Erwartung meldete ich daher Bonito für die Offene Klasse der CAC Babenhausen am 07.06.2015, war jedoch überzeugt, dass er auch dann, wenn er mit seinem lebhaften Temperament durch den den Ring mehr hopsen als laufen würde, zumindest mit “sehr gut” würde bewertet werden………….

Auf dem Weg in den Ring - CAC Babenhausen

Dann aber präsentierte sich Bonito für seine erste Ausstellung mit mir (in der Slowakei war er 1 x in der Jugendklasse mit dem Ergebnis “vorzüglich 2″ vorgestellt worden) so unerwartet gut – lediglich sein Tempo musste ich etwas bremsen – dass ich mich plötzlich mit ihm im Stechen der 5 mit “vorzüglich” bewerteten Rüden von insgesamt 8 Teilnehmern in der Offenen Klasse wiederfand.

 

Bonito - ganz der Sohn seines Vaters - beim "Flirt" mit der Zuchtrichterin

Zähnezeigen - noch etwas ungewohnt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beurteilung der Stellung der Vor- und Hinterhand und der Winkel

"Geschafft!" - V3 in der Offenen Klasse Rüden - CAC Babenhausen 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bonito gibt das Tempo vor!

Richterbericht

(CAC-Schau am 07.06.2015 in Babenhausen – Zuchtrichterin: B. Holder)

Ein 2-jähriger, gut mittelgroßer, gut mittelkräftiger schwarzmarkener Rüde, typvoller Kopf, mittelbraune Augen, in allen Belangen korrekte Ohren, vollzähliges Scherengebiss, offene Lefzen, Hoden vorhanden. Das schlichte, tiefschwarze Haarkleid in korrekter Länge, Markenzeichnung komplett und mittelblond, etwas verwaschen an den Läufen, kleiner weißer Brustfleck. Im Stand insgesamt korrekte Winkelungen, in der Bewegung in der Vorhand paddelnd, Hinterhand eng. Sehr schöner flüssiger Trab im Kreis, Rute in allen Belangen ausgezeichnet. Sehr freundlicher Rüde.”

Bewertung: Offene Klasse: Vorzüglich 3

RZV-Clubsiegerschau am 14.06.2015

Eine Woche nach der CAC Babenhausen stellte ich Bonito in der Offenen Klasse auf der RZV-Clubsiegerschau in Schwarmstedt der österreichischen Zuchtrichterin G. Stastny vor. In Bonitos Klasse starteten 18 Teilnehmer, von denen 11 mit “vorzüglich” bewertete Rüden ins Stechen kamen. Ein Rüde nach dem anderen wurde aus dem Ring geschickt. Natürlich habe ich mich sehr darüber gefreut, dass Bonito sich auch in dieser sehr großen Gruppe so gut präsentierte, dass er mit seinen gerade 2 1/4 Jahren (und trotz der schlechten Haltungsbedingungen bis Oktober 2014) erst als letzter Rüde vor den 4 Platzierten den Ring verlassen musste.

das Zähnezeigen - nun fast schon Routine

Überprüfung der Rute - für Bonito kein Problem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bonito - Clubsiegerschau am 14.06.2015

Richterbericht

(RZV-Clubsiegerschau am 14.06.2015 in Schwarmstedt – Zuchtrichterin: G. Stastny, A)

“Ein 2 Jahre alter kräftiger, harmonisch aufgebauter Rüde, kräftiger Rüdenkopf. korrekt angesetzte Ohren, gerade feste Rückenlinie, komplettes Scherengebiss, mittelbraunes Auge, gold-braune Markenzeichnung, am Fang etwas verwaschen, vorzügliche Fellstruktur und -länge, korrekte Rute, Hoden vorhanden, korrekte Winkelung in der Hinterhand, gut entwickelte Brustbreite und -tiefe, etwas weich im Vorderfußwurzelgelenk, in der Bewegung in der Hinterhand leicht hackeneng, in der Vorderhand leicht ausgestellt. In der Kreisbewegung flüssiges Gangwerk, sehr schöne Rutenhaltung, freundlich und gelassen.”

Bewertung: Offene Klasse: “vorzüglich”.

Bonito am 28.06.2015

Jun 18

Leo hat den Titel “Deutscher Champion VDH” erlaufen!

 

Am 09.06.2015 erhielt Leo den Titel Deutscher Champion VDH.

Leo - Juni 2015

Als Deckrüde wurde Leo bislang 7 Mal erfolgreich eingesetzt: 5 Würfe im RZV und 2 Auslandswürfe (in der Slowakei und in Dänemark). Die insgesamt 52 Nachkommen zeichnen sich durch Wesensfestigkeit, viel Temperament und einen guten bis herausragenden Spiel- und Beutetrieb aus. Schwerwiegende erblich bedingte Erkrankungen sind bislang nicht aufgetreten.

Mehr Informationen zu Leos Nachkommen finden sich hier.

Jun 17

A-Wurf Cleohov’s – Junghundtreffen am 30.05.2015

v.l.n.r.: Aktan, Asmat, Amalfi, Acandi und Accra

 

Am 30.05.2015 lud die Züchterin zu einem Junghundtreffen des A-Wurfes Cleohov’s ein. 5 Halter konnten mit ihren Junghunden im Alter von 12 Monaten den Termin wahrnehmen. Auch ich reiste an, war es doch eine schöne Gelegenheit, die Züchterin wiederzusehen, mir einen Eindruck von der Entwicklung der Jungspunde zu verschaffen – und meinen beiden “Jungs” Leo und Bonito einen abwechslungsreichen Tag zu bieten.

Katharina (die Züchterin) hatte alles perfekt organisiert: neben der ausgeprägten Gastfreundlichkeit und der hervorragenden Bewirtung gab es auch ein gelungenes “Programm” für die Vierbeiner. So war ein Figurant zur Beutetriebförderung der Junghunde engagiert, was auch mir und meinen beiden (hiervon sehr erfreuten) Rüden die Möglichkeit für eine kleine Übungseinheit gab.

Wie schon Bruder Arad bei der Nachtzuchtbeurteilung am 19.04.2015 in Babenhausen zeichneten sich auch die bei dem Treffen 5 anwesenden Nachkommen von Ussi und Leo – Aktan, Asmat, Amalfi, Acandi und Accra - durch Wesensfestiggkeit und Menschenfreundlichkeit aus. Von Accra abgesehen, deren Beutetrieb sich wie schon bei Arad ausgeprägt zeigte, war der Beutetrieb bei den 4 anderen Junghunden deutlich geringer. Grund für den vergleichsweise geringen Beutetrieb ist vermutlich auch, dass der Beutetrieb bislang nicht gefördert wurde, die Junghunde als Familienhunde gehalten werden, d. h. auch keine Erfahrung mit Schutzdienst haben.

Doch nun möchte ich die Bilder “sprechen” lassen:

Aktan und Accra

Aktan

Aktan am 30.05.2015 - 12 Monate alt

Aktan - 12 Monate alt

 

Aktan am 30.05.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktan - 12 Monate alt

Aktan - 12 Monate alt

Aktan und Accra

Accra

Accra am 30.05.2015 - 12 Monate alt

 

Accra - 12 Monate alt

 

 

Accra - 12 Monate alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Accra am 30.05.2015

 

Accra - 12 Monate alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Accra - 30.05.2015

 

Accra am 30.05.2015

Aktan und Accra

 Amalfi

Amalfi am 30.05.2015 - 12 Monate alt

Amalfi - 12 Monate alt

 

Amalfi am 30.05.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Amalfi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Amalfi - 12 Monate alt

 

Aktan, Accra und Amalfi am 30.05.2015

Acandi

Acandi am 30.05.2015 - 12 Monate alt

Acandi am 30.05.2015

 

Acandi - 12 Monate alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Acandi - 12 Monate alt

Acandi

 

Acandi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Acandi - 12 Monate alt

Accra, Aktan und Amalfi am 30.05.2015

Asmat

Asmat am 30.05.2015 - 12 Monate alt

Asmat am 30.05.2015

Asmat am 30.05.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Asmat - 12 Monate alt

Asmat - 12 Monate alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Asmat - 12 Monate alt

Aktan und Amalfi am 30.05.2015

Streit unter Brüdern - Katharina schreitet ein

ohne Worte.......

Ich habe mich sehr gefreut, 5 weitere Nachkommen (nach Arad in Babenhausen) von Ussi und Leo im Junghundalter wiederzusehen.

Vielen Dank für den schönen Tag Katharina!

Allen Junghunden vom A-Wurf Cleohov’s und ihren Familien wünschen “Papa” Leo, Halbbruder “Bonito” und ich weiterhin alles Gute und viel Spaß miteinander!

 

 

Mai 23

Nachzuchtbeurteilung am 19.04.2015 – L-Wurf “von der Hofreite”

Am 19.04.2015 stellten sich alle 7 Junghunde des L-Wurfes “von der Hofreite” im Alter von 11 Monaten in Babenhausen der Zuchtrichterin B. Holder zur Nachzuchtbeurteilung vor. Alle 7 Nachkommen von Josy von der Hofreite und Leo vom Hause Luka zeigten sich wesenssicher, mit ausgeprägtem Beutetrieb und lebhaftem Temperament ausgestattet.

Ladies first – die 2 Hündinnen

Luca

Luca - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

Keinerlei Probleme bei der Erscheinungsbildbeurteilung

.........dito

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägter Beutetrieb mit Fremdperson

 

Spiel- und Beutetrieb ausgeprägt..........

..........bei lebhaftem Temperament

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Luca - NZB im Alter von 11 Monaten

Luca -NZB

 

Lykka

Lykka - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

Messen - kein Problem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lykka - NZB - ebenfalls ausgeprägter Beutetrieb mit Fremdperson

 

 

 

 

 

 

 

Lykka kann es kaum erwarten, die Puppe "kennen zu lernen"

Lykka - ausgeprägter Spieltrieb auch am Schluss der NZB

Und nun die 5 “Jungs”

Lenas

Lenas - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

Warten auf die Dinge, die da kommen

"Schon besser!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lenas - wie alle Geschwister ausgeprägter Beutetrieb mit Fremdperson

 

 

 

 

 

 

 

 

Lenas - 11 Monate alt - NZB

keine Probleme mit der Menschengruppe

....oder der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lennox

Lennox - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

Lennox - wie sich die Bilder gleichen - sicher wie die Geschwister

Gangwerkbeurteilung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägter Spiel- und Beutetrieb - auch mit Fremdperson

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Lennox ohne Probleme mit Menschengruppe....

..........und Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leo

Leo - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

Leo - gelassen bei der Erscheinungsbildbeurteilung

Messen des Röhrenknochens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leo - ausgeprägter Spiel- und Beutetrieb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägte Spielfreude bis zum Ende der NZB

Leon

Leon - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

 

ohne Probleme..............

.......auch beim Messen - wie alle Geschwister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägter Beutetrieb mit Fremdperson

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicher in der Menschengruppe..........

.......und bei der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leon - 11 Monate alt

Leroy

Leroy - NZB am 19.04.2015 - 11 Monate alt

Leroy problemlos bei der Erscheinungsbildbeurteilung

auch beim Zähnezeigen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beurteilung des Gangwerks

voller Spielfreude

..............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägter Beutetrieb mit Fremdperson

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begeistert von der Menschengruppe

....und der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

begeistert bis zum Ende der NZB

Zum Zeitpunkt der NZB fanden sich keinerlei zuchtausschließende Fehler. Bei 3 Hunden waren 1 bzw. 2 Ohren nicht anliegend – hier bleibt die weitere Entwicklung abzuwarten.

NZB am 19.04.2015 - vorne liegend Josy (li) und Leo (re) - die 7 Junghunde von links nach rechts: Leo, Leroy, Lykka, Leon, Luca, Lennox und Lenas

 

 

 

Mai 17

Cleohov’s Arad – der “Solist” bei der NZB in Babenhausen am 19.04.2015

Cleohov’s Arad stellte sich bei der Nachzuchtbeurteilung am 19.04.2015 in Babenhausen im Alter von 10 Monaten (geb. am 28.05.2014) als “Solist” vor. Abgesehen davon, dass er auf dem für ihn fremden Hundeplatz mit den ebenfalls fremden Hunden etwas aufgeregt erschien, wodurch sein Temperament als “grenzwertig hektisch” beurteilt wurde, hatte Arad im Wesensteil ansonsten durchweg Bestbewertungen. So nahm er die Erscheinungsbildbeurteilung sehr gelassen hin, zeigte sich bei Puppe, Kette und Menschengruppe absolut sicher und überzeugte mit ausgeprägtem Spiel- und Beutetrieb – auch mit Fremdperson.

Arad am 19.04.2015 - 10 Monate alt

Arad ohne Probleme bei der Erscheinungsbildbeurteilung

 

Messen des Röhrenknochens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prüfung der Rute

Gebisskontrolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schönes Gebäude und Gangwerk

Warten auf die Dinge, die da kommen

Arad spielt begeistert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Zeitpunkt der NZB fanden sich (noch) keine zuchtausschließenden Fehler, wobei insbes. das rechte, nicht anliegende Ohr als “grenzwertig” beurtelt wurde. Hier ist die weitere Entwicklung hinsichtlich eines evtl. Zuchtausschlusses abzuwarten.

Die Puppe bereitet sichtlich keine Probleme

Die Menschengruppe ebenso nicht.....

Kopfstudie am 19.04.2015 - 10 Monate alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägter Beutetrieb auch mit Fremdperson

"Dich krieg' ich!"

"Hab' ihn!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Klein-” Arad hat seine Sache wirklich gut gemacht (nicht zu vergessen: auch die Hundeführerin). Wie bislang alle Nachkommen von Leo überzeugte auch Arad mit Wesensfestigkeit sowie einem ausgeprägten Spiel- und Beutetrieb. – Und so wäre es sehr schade, wenn er wegen eines nicht korrekt anliegenden Ohres keine Zuchtzulassung erhalten würde…………..

NZB am 19.04.2015 - links "Papa" Leo, rechts "Sohn" Arad

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apr 26

Nachzuchtbeurteilung F-Wurf “vom Bergischen Löwen” – 18.04.2015 (aktualisiert am 03.05.2015)

Am 18.04.2015 fand die Nachzuchtbeurteilung des F-Wurfes “vom Bergischen Löwen” in Dortmund-Berghofen mit Frau P. Krivy als Zuchtrichterin statt. Erfreulicherweise wurde der Wurf mit allen 7 Junghunden komplett vorgestellt. Auch waren die beiden Eltern Inka vom Teckenhahn und Leo vom Hause Luka angereist. Sofort hatte Leo die sich in Standhitze befindliche Inka gerochen und jammerte nunmehr sehnsuchtsvoll mit den Zähnen klappernd vor sich hin. Auch Inka hätte vermutlich nichts gegen ein Wiedersehen gehabt…………..

Da wir Zweibeiner den Vierbeinern das erneute “Vergnügen” nicht zugestehen wollten, musste Leo beim Gruppenbild ohne seine “geliebte” Inka posieren:

Die "schwarzmarkene Fraktion" v.l.n.r.: Falco, Frieda, Franco u.Ferro - Leo im Vordergrund

Die Züchterin mit Inka

Die "blonde Fraktion": v.l.n.r.: Filou, Fenja und Fendor

(bedingt durch das falsche Objektiv gelang es leider nicht, alle NK auf ein Foto zu bekommen).

Jeder Jungspund wurde nun zunächst im Erscheinungsbild beurteilt, anschließend erfolgte ein kleiner Wesenstest.

 1. Die Rüden in alphabetischer Reihenfolge

Falco

Beurteilung Erscheinungsbild

Überprüfung des Gebisses

Prüfung der Rute - auch problemlos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prüfung der Winkelungen usw.

Prüfung des Gangwerks

sicher in der Menschengruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überprüfung des Beutetriebes

"Was ist das für ein komischer Kauz?"

sicher bei der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ausgeprägter Beutetrieb auch mit Helfer

Ausgeprägtes Spiel auch am Schluss der Beurteilung

 

Fendor

Aufmerksam bei der Beurteilung des Erscheinungsbildes

 

Beurteilung des Gangwerks..............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beutetrieb mit Helfer

 

Fendor ganz "verwirrt"

Fendor - auf der Suche nach der Beißwurst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fendor hat die Orientierung wieder...........

 

.......................

Sicher bei der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch am Schluss noch voller Spielfreude!

 

Ferro

Ferro - NZB am 18.04.2015

 

Ferro - total gelassen beim Messen

gelassen auch bei Überprüfung der Rute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägter Beutetrieb wie auch alle Geschwister

sicher in der Gruppe

Auch kein Problem mit der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filou

NZB am 18.04.2015 - 11 Monate alt

 

wie seine Geschwister ohne Probleme beim Erscheinungsbild

dito..........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ausgeprägter Beutetrieb

 

................

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Probleme mit der Menschengruppe

........oder der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgeprägte Spielfreude am Schluss der Beurteilung

 

Franco

Franco - NZB am 18.04.2015

 

Kein Problem ...............

.......... bei der Erscheinungsbildbeurteilung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gangwerkbeurteilung

 

Beutetrieb - ausgeprägt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kein Problem mit der Menschengruppe..........

......... oder der Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls ausgeprägter Spieltrieb am Schluss der Beurteilung

 

2. Die beiden Hündinnen

Fenja

Fenja - NZB am 18.04.2015

 

Fenja kann es nicht erwarten...........

 

Gebisskontrolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schönes Gangwerk

Beutetrieb - ohne Worte........

..........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fenja - kaum einzuholen

Menschengruppe .........

.... und Puppe - kein Problem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ausgeprägter Spieltrieb am Ende der Beurteilung

 

Frieda

 

Frieda - NZB am 18.04.2015

 

Erscheinungsbildbeurteilung

Prüfung des Gangwerks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beutetrieb auch bei Frieda "ausgeprägt"

 

Frieda hebt ab

Keine Scheu vor dem Helfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

harmonisches Gebäude

Menschengruppe........

.....und Puppe auch bei Frieda ohne Probleme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielfreude am Ende der Beurteilung

Zum Zeitpunkt der NZB wurden keinerlei zuchtausschließende Fehler festgestellt. Alle 7 Junghunde zeigten sich wesensfest, lebhaft und mit ausgeprägtem Beutetrieb.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feb 21

“Bonito” (Alex Gipsy Joliesse et Charme) – Teil 4: “3 Freunde”

Auch wenn Chico am 09.02.2015 über die Regenbogenbrücke gegangen ist, möchte ich dennoch berichten, wie meine 3 “Jungs” zu guten Freunden wurden.

3 Freunde - 2014

Nach dem so positiv verlaufenen Schutzdienstwochenende Ende November 2014 hatte ich mir das Ziel gesetzt, dass meine 3 Rüden spätestens zu Weihnachten auch problemlos im Haus zusammenleben können sollten. Zunächst teilte ich nun den Wohnbereich mit einer Absperrung, die so hoch war, dass keiner der 3 versuchte, hinüber zu springen, dass sie sich aber sehen konnten. Wechselnd war dann ztw. Bonito allein in dem Bereich, in dem ich mich aufhielt, dann wiederum Leo und Chico. Die Rüden verhielten sich so unproblematisch, dass ich schon nach einigen Tagen die Absperrung zur Seite nehmen konnte. Da ich noch nicht einschätzen konnte, wie stark der Futterneid bei Bonito ausgeprägt war, führte ich die Fütterung zunächst in getrennten Bereichen durch. In dieser Phase war ich stets anwesend, wenn die Rüden zusammen waren.

Bonito, Chico und Leo - ohne Probleme im Haus am 21.12.2014

Bonito, Chico und Leo - 21.12.2014

Spannend fand ich, dass v. a. Leo sofort begann, Bonitos defizitäres Sozialverhalten zu korrigieren, wobei er ihn meist wie einen Welpen behandelte. So setzte er ihm u. a. “Tabus” wie ich es sonst von erwachsenen Rüden bislang nur bei der Erziehung von Welpen gesehen habe. Immer wieder nahm Leo Bonito z. B. ein begehrtes Spielzeug ab, bewachte dies und warnte, wenn Bonito versuchte, das Spielzeug wiederzuerlangen – bis Bonito auch ohne Warnungen gebührlichen Abstand hielt. Als 2. Etappe der Erziehung folgte dann die Bewachung eines Kekses, eines Schweineohres u.a.m. Durch Bonitos auch hierbei sehr gutes Lernvermögen verbesserte sich sein Sozialverhalten  so rasch, dass ich nach Weihnachten wagte, die Fütterung aller 3 Rüden im selben Raum vorzunehmen, was tatsächlich ohne Schwierigkeiten gelang.

Auch konnte ich nun die 3 Rüden problemlos tagsüber ohne anwesend zu sein zusammen lassen. Nur die Nächte verbrachte Bonito noch hinter der Absperrung, damit er mit seinem übermäßigen Temperament Leo und Chico nicht am Schlafen hinderte.

Leo, Chico und Bonito am 02.01.2015 - problemlos alleine im Garten

Bei gemeinsamen Spaziergängen zu dritt im Freilauf steckten die Rüden immer häufiger die Köpfe zusammen, schienen sich mehr und mehr miteinander wohl zu fühlen.

Auch im häuslichen Bereich konnte ich immer mehr Sympathiebekundungen der 3 beobachten. Besonders Chico und Bonito lagen häufiger dicht nebeneinander, während Leo als “Chef” etwas mehr Abstand hielt.

Leo, Chico und Bonito am 17.01.2015 - Leos 5. Geburtstag

Die ausgeprägte Harmonie zwischen den Rüden konnte ich jedoch leider nicht allzu lange geniessen.

Hatte ich eine Ahnung, dass der wunderschöne, lange Spaziergang mit allen Dreien am 07.02.2015 der Abschied von Chico sein sollte? Jedenfalls nahm ich trotz eigentlich nicht so geeignetem Wetter meine Kamera mit………………

Abschied von Chico - Leo, Chico und Bonito am 07.02.2015

 

Leo, Chico und Bonito am 07.02.2015

Der letzte Spaziergang zu dritt - Leo, Bonito und Chico am 07.02.2015

Nach dem unerwarteten Tod von Chico am 09.02.2015 wurde es einige Tage sehr ruhig im Haus. Leo trauerte sehr um den Verlust, war er doch sein ganzes bisheriges Leben mit Chico zusammen gewesen, den er so geliebt hat. Immer wieder hörte ich ein Seufzen, so als würde er weinen.

Beste Freunde - Chico und Leo am 07.02.2015

Bonito zeigte nach den ca. 4 Monaten gemeinsamen Lebens zwar keine allzu große Trauer, schien aber auch etwas irritiert über das Fehlen von Chico.

In den letzten Tagen scheint es, als würde Leo allmählich akzeptieren können, dass Chico nicht zurück kommen wird. Er hat begonnen, etwas mehr den Kontakt zu Bonito zu suchen……….

 

Nun also nur noch zu zweit:

Bonito und Leo am 07.02.2015

 

Bonito und Leo am 07.02.2015

 

 

 

 

Feb 09

Mach’s gut – “kleiner Junge”!

Danke Chico, dass Du Dein Leben mit mir geteilt hast!

Chico am 07.02.2015

Heute – am 09.02.2015 – musste ich Chico (Alex zur Bärenschlucht, 19.06.2004-09.02.2015) über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Die letzten Wochen mit meinen 3 “Jungs” waren so unglaublich harmonisch, dass ich es noch gar nicht fassen kann, dass Chico nicht mehr bei uns sein wird.

In den letzten 2 Wochen war mir schon aufgefallen, dass Chico auf Spaziergängen nicht mehr wie sonst über Gräben sprang, dass er ab und an etwas zurückblieb. Ich führte dies auf sein Alter von mehr als 10 1/2 Jahren zurück, war er doch immer noch am “Zeitunglesen” und an den “Mädels” interessiert.

Noch am letzten Samstag, den 07.02.2015, machten wir mit allen Dreien zusammen einen langen, wunderschönen Spaziergang im Moor………

Dann in der Nacht zu Sonntag erbrach Chico mehrfach, zog sich in den Garten zurück. Am Sonntag wollte er kaum noch laufen, verweigerte das Futter und erbrach mehrfach gallig. Montag früh hatte er so heftige Schmerzen, dass er sich vor Schmerzen nicht einmal mehr hinlegen wollte. Die Vorstellung beim Tierarzt ergab: hohes Fieber, erhöhte Leukozytenzahl und erhöhte Leberwerte; Herz, Leber und Prostata stark vergrößert; Milz riesig vergrößert, über der Leber abgeknickt. Schmerzmittel, selbst hochdosierte Opioide zeigten keinerlei Wirkung. Ursache: unklar, u. a. evtl. neuer Anaplasmose-Schub – 2 x war Chico  in den letzten 4 Jahren an Anaplasmose erkrankt und erfolgreich behandelt worden. (nach Rücksprache mit dem Tierarzt am11.02.15 ist die Hauptursache für Chicos dramatische Zustandsverschlechterung mit hoher Wahrscheinlichkeit die riesengroße, abgeknickte Milz gewesen. Die Hauptdiagnose lautet daher: Verdacht auf Milztumor).

Angesichts seines Alters, der nicht behandelbaren heftigen Schmerzen und der extrem schlechten Prognose entschied ich mich (in Übereinstimmung mit den Tierärzten) ihm keine weiteren Qualen zumuten zu wollen und ihn gehen zu lassen.

Ich bin unendlich traurig…………………..

 

Chico am 07.02.2015

 

Chico am 07.02.2015

Chico am 07.02.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chico am 07.02.2015

Leo, Chico und Bonito am 07.02.2015

Bonito, Leo und Chico am 07.02.2015

Chico, Leo (hinten) und Bonito am 07.02.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leo, Bonito und Chico am 07.02.2015

Leo, Bonito und Chico am 07.02.2015

Leo, Chico und Bonito am 07.02.2015

Leo, Chico und Bonito am 07.02.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chico am 07.02.2015

Mach’s gut, mein “Großer” – nun hast Du keine Schmerzen mehr!

(und grüße Deinen “Schmuse-Opi” (Filou von der Riesenkastanie, 1994-2006), Deinen “Sparring-Partner” (Brandon von der Blauen Stever, 2002-2010) und “Apollo” (Belvor von Tagor, 1993-2003), den Du ja nie kennengelernt hast)

 

Jan 17

Leo feiert seinen 5. Geburtstag (Fotos >>>>>>>>)

 

17. Januar 2015 - Leos 5. Geburtstag

Leo - 5 Jahre alt

"Schon wieder ein Jahr älter"

"Was soll ich denn erst sagen?" (Chico-10 1/2 Jahre alt)

"Boah - bist Du alt!" (Bonito - knapp 2 Jahre alt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leo: "Ich zeig' Dir gleich, wie alt ich bin!"

Achtung - Fotograf!

Bonito:"Ich hab' Hunger!"

 

Vater und Sohn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das ist jetzt aber wirklich das letzte Foto!"

 

 

 

 

Jan 10

“Flying Bonito” (Alex Gipsy Joliesse et Charme) – Teil 3: “…….Bonito rennt ins Jahr 2015!” – sowie: “Bonitos 1. Schutzdienst”

.........und Bonito rennt!!!!!!!!!!!!

Bonitos "Rennbahn" - 02. Januar 2015

...........und rennt auch im neuen Jahr - 02. Januar 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem es bei zufälligen kurzen Begegnungen im Haus zwischen meinen Altrüden und Bonito ohne Probleme geblieben war, hielt ich es für vertretbar, die 3 Rüden in einem für alle 3 unbekanntem Gebiet zusammen kommen zu lassen. Im Freilauf unterwegs schienen die 3 Rüden zunächst problemlos miteinander auszukommen.  Dann jedoch lief Bonito mehrmals unter Unterschreitung der Individualdistanz sehr nah an Chico vorbei. Diskrete Warnungen von Chico missachtend provozierte Bonito weiter, so dass Chico schließlich eine deutliche Warnung von sich gab. Bonito stürzte sich sofort auf Chico und biss zu, woraufhin Leo wiederum Chico “verteidigen” wollte, indem er Bonito am Rücken packte und versuchte, ihn von Chico wegzuziehen. Unter massiver “Demonstration” meiner “Chefposition” gelang es mir recht rasch, die Rüden voneinander zu trennen. Da Chico und Bonito bei der Auseinandersetzung Blessuren davongetragen hatten, stellte ich beide noch am selben Tag beim Tierarzt vor, bei dem sich herausstellte, dass die Verletzungen nicht sonderlich gravierend waren: Schmerzmittel und eine Antibiotika-Prophylaxe waren für Bonito ausreichend, bei Chico musste zusätzlich eine Wunde gespült werden. Im Nachhinein stellt sich die Situation für mich so dar, dass Bonito das Warnknurren von Chico aufgrund seiner unzureichenden Sozialkompetenz offenbar als Angriffssignal verstanden hatte und sich quasi in einer “Notwehrsituation” wähnte, was ihn zu dem Angriff im Sinne einer “Selbstverteidigung” veranlasste.

Bonito am 02.11.2014

Wieder zurück im “Revier” hieß es bei der Zusammenführung der 3 Rüden somit: “Zurück auf Start!” – wieder kein direkter Kontakt, sondern nur Sichtkontakt der Rüden……………3 Tage später fuhr ich mit den beiden “Kontrahenten” zum Tierarzt zur Wundkontrolle. Schon beim Einsteigen vermieden beide einen direkten Sichtkontakt und verhielten sich absolut ruhig. So meinte ich, einen gemeinsamen Spaziergang mit den beiden “riskieren” zu können. Gedacht – getan: Chico lief frei, Bonito an einer Ausziehleine. Bonito zeigte großen Respekt vor Chico, der völlig unbeeindruckt ztw. sogar mit Körperkontakt zu Bonito lief – kein Knurrer, keine Attacke (von beiden Seiten) erfolgte.

"Schlammbäder sind doch gesund!" - Chico - 10 1/2 Jahre alt

Noch am selben Tag ließ ich Bonito und seinen Vater Leo vom Hause Luka freilaufend in den Garten. Leo blickte Bonito nur einmal direkt an, woraufhin Bonito sofort durch Kopfwegdrehen und Ausweichen signalisierte, dass er Leo als ranghöher akzeptierte. Dies war für Leo derart eindeutig, dass Leo eine körperliche Auseinandersetzung für “unnötig” hielt.

Leo im Januar 2015

 Als Nächstes folgte eine mehrwöchige Phase, in der ich zunächst mit Chico und Leo die übliche Fahrradstrecke von ca. 1-1 1/2 Stunden (im Freilauf), dann ebenso lang mit Bonito (angeleint) und anschließend mit allen Dreien zusammen ca. 1 Stunde zu Fuß (Chico und Leo im Freilauf, Bonito an einer 10 m langen Schleppleine) absolvierte. Dies mit der Zielsetzung, Bonito zum Einen durch das “Vorbild” meiner sehr fein kommunizierenden Altrüden eine Lernmöglichkeit für korrekte hundliche Kommunikation zu ermöglichen, zum Anderen alle 3 Rüden nach und nach immer mehr aneinander zu gewöhnen. Bonito verhielt sich nun stets sehr zurückhaltend, zollte den beiden Altrüden adäquat Respekt, war aber auch nicht sehr an Kontaktaufnahme mit den beiden interessiert. Die beiden Altrüden ließen Bonito gewähren, schienen zu spüren, dass er mehr Zeit benötigen würde.

Bonito "gestaltet" den Garten - 02.01.2015

........ und rennt und rennt...........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ende November hatte ich mich mit Leo und Bonito für ein Schutzdienstwochenende in Babenhausen angemeldet (der “Rentner” Chico natürlich immer mitfahrend). So übte ich vorher: alle 3 im Auto mit mir zusammen, dann ohne mich; Bonito allein im Auto, während ich mit Chico und Leo unterwegs war; Chico und Leo im Auto, während ich mit Bonito “Abenteuer” erlebte. Auch diese Lernphase funktionierte erstaunlich “leicht”. Alle 3 Rüden “spielten mit”, so dass ich Ende November problemlos alle 3 in unterschiedlichen Konstellationen im Auto lassen konnte. Das Hotelzimmer während des Schutzdienstseminars hatte einen großen überdachten Balkon, auf dem ich Bonito eine Ecke einrichtete, wo er übernachten konnte, während die beiden Altrüden im Zimmer blieben. – Auch das war problemlos………….

So stand der Teilnahme an dem SD-Wochenende nichts mehr im Wege……..

Bonitos 1. Schutzdienst - Nov. 2014

Alle 3 anwesenden Trainer waren von Bonitos Schnelligkeit, seinem Griff und seiner Leistungsbereitschaft angetan. Ganz besonders freute mich natürlich Bonitos überaus positive Beurteilung durch das “Urgestein” Paul Heck: “Endlich mal wieder ein richtiger Hovawart!” Auch eine andere Bemerkung von Paul Heck im Hinblick auf die gute Veranlagung von Bonito scheint mir erwähnenswert.So bemerkte er: “Da sieht man mal, wie sehr sich eine gute Zucht trotz schlechter Haltungsbedingungen durchsetzt!”

Bonito - SD-WoEnde Nov. 2014

 

Bonito - SD Nov. 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bonito - Nov. 2014

 

Warten...........

Na also!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem es mit den 3 Rüden während des Wochenendes so gut geklappt hatte, setzte ich mir das Ziel, dass die Drei spätestens zu Weihnachten problemlos auch im Haus zusammenleben können sollten.

 

Mehr dazu, wie ich dieses Ziel erreicht habe, in “Teil 4″………..

 

 

Jan 02

“Flying Bonito” (Alex Gipsy Joliesse et Charme) – Teil 2: Die ersten Wochen oder “Bonito übt zu fliegen”

19.10.2014: das 1. Mal auf einem Hundeplatz

Das 1. Mal auf dem Hundeplatz
Schon bei einem Zwischenstopp am Abholtag am 18.10.14 wurde deutlich, dass Bonito alles andere als “leinenführig” war.
Um mir von seiner Führigkeit und seiner Leistungsbereitschaft ein besseres Bild machen zu können, ging ich mit ihm gleich am nächsten Tag auf meinen DVG-Hundeplatz, wo Bonitos Vater Leo im Alter von nur 16 Monaten souverän die BH bestanden hatte. Da ich Slowakisch nicht spreche, konnte ich zunächst nur mit Sichtzeichen mit Bonito kommunizieren.

19.10.2014: erstmals "Fuß" auf einem Hundeplatz

Trainer und Publikum waren wie ich selbst auch beeindruckt, wie sich Bonito nach dem Stress der langen Autofahrt einen Tag zuvor und dem Stress der letzten Wochen bemühte, zu kooperieren und wie schnell er “verstand”, was ich von ihm wollte. Obwohl deutlich wurde, dass er offenbar noch nie auf einem Hundeplatz gewesen war, machte Bonito einen so guten Eindruck, dass ich die Erlaubnis erhielt, sofort an der BH-Vorbereitungsgruppe teilzunehmen.

"Fuß" - klappt besser als gedacht

Während er sich auf dem Hundeplatz allen Menschen gegenüber zwar etwas distanziert, jedoch völlig unproblematisch verhielt, zeigten sich angesichts der anderen Hunde Defizite in seiner Sozialkompetenz. Ztw. reagierte er auf Annäherungsversuche (was ich am 1. Tag sicher nicht ausprobiert hätte, aber durch einige “unbedarfte” Hundehalter trotz meiner Bitte, Abstand zu halten, zugelassen wurde)  anderer Hunde verunsichert und abwehrend – aber ohne ein offensiv-aggressives Verhalten zu zeigen. Die Gruppenarbeit war dahingegen unproblematisch – vermutlich bedingt dadurch, dass hierbei stets alle Hunde angeleint waren, ausreichenden Abstand hielten und Bonito sich dadurch an mir orientieren konnte.

19.10.2014: das 1. Mal "Platz und bleib'"

Bonitos Beurteilung durch den Übungsleiters des Slowakischen Hovawart-Klubs anlässlich der slowakischen Jugendbeurteilung im August 2014 (der Erstbesitzer war bereits verstorben, so dass die Beurteilung besonders ausführlich vorgenommen wurde), hatte ergeben, dass Bonito über eine hohe Intelligenz, Kooperationsbereitschaft und einen ausgeprägten Spiel- und Beutetrieb verfüge und für alle hovawartadäquaten Sportarten sehr geeignet sei. Diese Beurteilung bestätigte sich auf dem DVG-Hundeplatz bereits beim 1. Mal in eindrucksvoller Art und Weise.

Bonito am 02.11.2014

 

“Im Alltag” und “der neue Name”
(oder: wie sich ein “Welpe” mit 35 kg und 68 WR “anfühlt”)

Bonito - 02.11.2014

So gut Bonito sich auf dem Hundeplatz zeigte, so wenig stimmte sein Verhalten im Alltag mit der Beschreibung des Erben des verstorbenen Erstbesitzers überein. Von der deklarierten “Leinenführigkeit” konnte keine Rede sein, auch zeigte sich rasch, dass Bonito bislang offenbar nur sehr wenig Umwelterfahrungen sammeln konnte.

Bonito rennt und rennt und rennt .............- 02.11.2014

Der 1. Stadtspaziergang gestaltete sich äußerst “abenteuerlich”. Bonito, mit starkem Selbstbewusstsein und Temperament ausgestattet, definierte Jogger, Mopedfahrer, PKWs und Radfahrer als “jagdbares Wild” – von Vögeln, Katzen und weiteren  Vierbeinern abgesehen. Ganz besonders jedoch hatten es ihm LKWs angetan! Sobald ein LKW in die Nähe kam, war er kaum noch zu bändigen, stand er regelmäßig an der Leine auf den Hinterbeinen, da er wohl meinte, den LKW “stellen und verbellen” zu müssen.

...................... - 02.11.2014

Menschen gegenüber, die sich aus seiner Sicht adäquat bewegten, war er jedoch auch bei den Spaziergängen völlig unproblematisch. Als mehrere (unbekannte) Spaziergänger ganz “verzückt” von seinem Charme stehenblieben und meinten: “Das ist aber ein schöner Hund!” war sein neuer Namen “Bonito” gefunden.

Bonito "pflügt" den Garten - 02.11.2014

Tägliches Stadttraining in den ersten 4-5 Wochen zeigte aufgrund Bonitos Lernbereitschaft jedoch zum Glück rasche Erfolge. Inzwischen ist er meist gut leinenführig, hat wohl auch “verstanden”, dass ich mit einer Jagd auf Radfahrer, Jogger usw. ganz und gar nicht einverstanden bin. Einzig LKWs vermögen ihn noch ab und an aus der Reserve zu locken. Steht z. B. ein LKW an einer Ampel hinter meinem Auto, so verbellt er diesen, bis ich weiterfahren und somit die Distanz vergrößern kann.

Bonito geniesst die neue Freiheit - 02.11.2014

Seinen enormen Bewegungsdrang konnte Bonito zunächst nur im Garten austoben, wo er stundenlang (dies im wörtlichen Sinn) in rasantem Tempo um die Bäume und Büsche fegte und versuchte, den wegfliegenden Vögeln hinterherzuspringen, was ihm nunmehr den Spitznamen “Flying Bonito” einbrachte. Da ich im Nachhinein erfuhr, dass er bei dem Erben des Erstbesitzers  offenbar die ganze Zeit über ohne Auslauf (was auch zum massiven Muskelabbau passte) und/oder besondere Zuwendung eingesperrt war, schien er die neue Freiheit geradezu “unendlich” auskosten zu wollen. Wenn er seine Runden drehte, war er in den ersten 3 Wochen wie von Sinnen, nicht ansprechbar.

Bonito bei einer "Flugstunde" - 02.11.2014

Die erste Konfrontation mit einem See ließ über Bonitos Kopf ein großes Fragezeichen “aufleuchten”, hatte er offenbar noch nie ein Gewässer aus der Nähe gesehen. Aber auch hier war es kein Problem, seine “Unkenntnis” zu überwinden. Bereits nach ca. 3 Minuten stand er mit allen Vieren im Wasser und entdeckte den Spaß daran.

...........und rennt- 02.11.2014

Aufgrund des ungestümen Temperamentes, seines Bewegungsdranges und des vom Tierarzt (wo er ganz ähnlich wie sein Vater Leo mit seinem Charme das gesamte Personal “um die Pfote wickelte”) festgestellten ausgeprägten Muskelabbaus (lt. Tierarzt “ist er monatelang kaum bewegt worden”) beschloss ich schon nach wenigen Tagen, Bonito am Fahrrad laufen zu lassen. Auch ein Fahrrad hatte er offenbar noch nie aus nächster Nähe gesehen, aber wieder beeindruckte er mich mit seiner raschen Auffassungsgabe: hier dauerte es gerade ca. 5 Minuten bis er verstand, was er tun solle – und ich konnte ihn gleich am ersten Tag problemlos ca. 6 km am Fahrrad laufen lassen (bis ca. 20 km/h). Einzig bei davonfliegenden Vögeln oder aufgewirbelten Blättern sprang er vorwärts, was ich mit der Leine aber abfangen konnte.

Bonito "hebt ab" - 02.11.2014

Unnötig vermutlich zu erwähnen, dass Bonito auch nicht völlig stubenrein bei seiner Ankunft war – war er doch bereits vom Welpenalter an nicht im Haus, sondern in einem Zwinger untergebracht. Aber auch dieses Problem – da ich ihn günstigerweise 3 x bei “frischer Tat” ertappte – hatte sich bereits nach 2 Tagen “erledigt”.

Und wieder rennt Bonito..........- 02.11.2014

War er die ersten 3 Tage auch über Nacht in seinem abgezäunten Bereich außerhalb des Hauses (mit 2 überdachten Schlafplätzen, einem Rasenstück mit Bäumen und Büschen) untergebracht und erhielt nur alleine – ohne Anwesenheit meiner 2 anderen Rüden – im Garten Auslauf, so

02.11.2014

bekam er bereits ab 4. Nacht einen mit einem Gitter abgetrennten Aufenthaltsort im Haus, von wo aus er die beiden anderen Rüden und das Geschehen im Haus weitgehend sehen und hören konnte.

Bonito - ausgestattet mit kräftigem "Heckmotor" - 02.11.2014

 

.........und er findet kein Ende! - 02.11.2014

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch ein schneller Trab - 02.11.2014

 

Weiter geht’s mit “Teil 3″………………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dez 28

Die Geschichte von “Flying Bonito” (Alex Gipsy Joliesse et Charme) – Teil 1: Die Ankunft

Alex Gipsy - 6 1/2 Wochen alt

Da ich nicht jünger werde, wollte ich eigentlich nicht noch einmal ein 3-er Rüden-Rudel. Aber es sollte dann doch ganz anders kommen…………………….

Im September 2014 erhielt ich von der Züchterin des slowakischen Zwingers “Joliesse et Charme” die Nachricht, dass der Besitzer eines Rüdens ihres A-Wurfes (Alex Gipsy) mit Leo als Deckrüden vor einigen Wochen verstorben sei und dessen Sohn, der den Rüden geerbt hätte, Alex Gipsy nicht behalten wolle. Bisherige Vermittlungsversuche in der Slowakei seien ohne Erfolg geblieben. Auch gehe es nach ihren Informationen dem Jungrüden aufgrund der momentanen Haltungsbedingungen nicht besonders gut, so dass sie sich Sorgen um ihn mache.

‘Ausgerechnet Alex Gipsy’ dachte ich – war er, der komplett schwarz geboren worden war und nach und nach eine zwar zum Teil knappe, jedoch vollständige Markenzeichnung bekommen hatte, bei meinem Besuch des Wurfes Anfang April 2013 mit seinem für mich hervorstechenden Wesen doch mein “Favorit” gewesen!

Alex Gipsy - 6 1/2 Wochen alt

Ich schlug der Züchterin vor, mich an ihrer Suche nach einem adäquaten neuen Zuhause für Alex Gipsy zu beteiligen (was ich natürlich auch für jeden anderen Nachkommen von Leo getan hätte).

Gesagt – getan……….

Alex Gipsy - 6 1/2 Wochen alt

Und ja, es gab einige Interessenten, die jedoch weder die Züchterin noch mich gänzlich zu überzeugen vermochten. Da wir den Eindruck gewannen, dass adäquatere Interessenten Alex vor einer Entscheidung, ihn aufzunehmen, ansehen wollten, die Zuchtstätte jedoch in der Ostslowakei vielen zu weit entfernt war, hatte ich die Idee, Alex nach Deutschland zu holen und hier ein neues Zuhause für ihn zu suchen.

Alex Gipsy - 6 1/2 Wochen alt

 

 

Kaum wurde in Deutschland bekannt, dass ich Alex zu mir nach Hannover holen würde, er dann angeschaut werden könnte, meldeten sich auch tatsächlich – wie es schien – seriösere Interessenten – dies allerdings auf der Grundlage der überaus positiven Beschreibung durch den Erben von Alex, der ich nicht so recht trauen mochte. Schließlich hatte die Züchterin Alex inzwischen “notfallmäßg” zu sich geholt, nachdem sie informiert worden war, dass es dem Rüden bei dem Erben des früheren Besitzers sehr schlecht gehe. Stark abgemagert, mit ausgeprägtem Zahnstein und Filzknoten im Fell wurde ihr Alex nach einer Tagestour quer durch die Slowakei ohne ein freundliches Wort für die Züchterin oder den Hund übergeben. So schloss ich nicht aus, dass die zwecks Vermittlung zuvor sehr positive Beschreibung durch den Erben möglicherweise die Absicht beinhaltete, den Hund so schnell wie möglich quasi “wegzuloben”. Einige Interessenten, bei denen mir die geschilderten Haltungsbedingungen mit Risiken behaftet schienen, dass Alex nicht lange würde bleiben “dürfen”,  erhielten gleich eine Absage. Anderen sagte ich, dass ich mir Alex nun erst einmal einige Tage für eine bessere Einschätzung selbst ansehen wolle -  bevor ich ihn würde besuchen lassen.

Alex Gipsy - 6 1/2 Wochen alt

(In diesem Zusammenhang kann ich mir eine Anmerkung nicht verkneifen: Ich finde es “bemerkenswert”, dass eine Funktionsträgerin des RZVs, die mich persönlich noch nie gesprochen hat, nichts über meine Motive, mich nicht vorschnell für einen Interessenten zu entscheiden, wusste und auch den Hund nicht kannte,meinte, sich ein Urteil über meine Zurückhaltung erlauben zu können. Dies auch in einer Form, die ich nur als absolut indiskutabel bezeichnen kann: bei Facebook in einem Forum, in dem ich ebenso wenig wie bei Facebook selbst angemeldet bin/war.)

Alex Gipsy - 6 1/2 Wochen alt

Alex Gipsy - 6 1/2 Wochen alt

Am 18. Oktober war es dann soweit: ich verabredete mich mit der Züchterin auf etwa der halben Strecke Hannover-Kosice an einem Treffpunkt in Polen zur Übernahme von Alex Gipsy. Ich bin immer noch beeindruckt, wie geradezu perfekt die Verabredung klappte. So erreichte ich nach 520 km 10 Minuten vor dem vereinbarten Zeitpunkt den Treffpunkt, die Züchterin nach ca. 560 km 5 Minuten vorher!

Alex Gipsy und "Papa" Leo Anfang April 2013

Alex Gipsy - 17 Monate alt

Alex Gipsy – zu diesem Zeitpunkt gerade 20 Monate alt – machte zwar einen freundlichen, selbstbewussten Eindruck, schien aber an Menschen nicht sehr interessiert, was mglw. auch Folge der erlebten Enttäuschungen an Menschen war.  Mit seiner (distanzierten) Freundlichkeit und Wesensfestigkeit eroberte er dennoch mein Herz im Sturm. Bereits auf der Fahrt nach Hannover war für mich die Entscheidung gefallen, ihn bei mir zu behalten, ihn nicht erneut einer unsicheren Zukunft aussetzen zu wollen.

Nach insgesamt 15 Stunden im Auto für Alex Gipsy kamen wir abends endlich in Hannover an.

Alex Gipsy Joliesse et Charme - 17 Monate alt

Rasch zeigte sich, dass der schon vorher von mir abgezäunte Bereich (ca. 60 qm) für Alex Gipsy eine gute Entscheidung für alle 3 Rüden war, die zunächst in keinster Weise davon begeistert schienen, fortan mit 2 weiteren Rüden ihr Revier teilen zu müssen. Wochen “harter” Arbeit mit Alex sollten folgen, zeigte sich doch schon am 1. Tag, dass meine Befürchtung der “geschönten” Beschreibung des Jungrüden durch den Erben sich mehr als bestätigen sollte.

Doch hierzu mehr in “Teil 2″…………………

 

 

 

Okt 19

Alex Gipsy Joliesse et Charme ist in Deutschland angekommen – und sucht nicht mehr!

Nachdem ich Alex gestern, am 18.10.2014, nach Deutschland geholt und mir einen 1. Eindruck (inkl. im Training auf dem Hundeplatz) von ihm und seinen (nicht nur für mich) herausragenden Eigenschaften gemacht habe, steht er nicht mehr zur Vermittlung!

 

Ich bedanke mich sehr bei den zahlreichen Interessenten an Alex für das Interesse und wünsche allen, dass sie einen anderen Hovawart, mit dem sie glücklich werden können, finden werden!

Sep 15

03.08.2014: Arad on Tour

Nachdem Cleohov’s Arad schon wenige Tage nach dem Auszug seiner Geschwister seine neuen “Hundeeltern” in Deutschland gefunden hatte, machte er sich auf die Reise dorthin.

Arad bei seiner Ankunft in Hannover am 03.08.2014

Da die einfache Fahrt von Dänemark bis zu Arads neuem Zuhause in der Nähe von Frankfurt ca. 800 km betrug, organisierten die Züchterin und ich – da ich ohnehin für einigeTage Hundesporttraining nach Babenhausen fahren wollte – seinen “Staffel”-Transport dorthin. So brachte die Züchterin Arad bis nach Hannover, wo Arad bei mir etwas zu fressen bekam, spielen und anschließend einige Stunden schlafen konnte, bevor er mit mir und meinen beiden Rüden weiterreiste.

Arad bei Leo und Chico am 03.08.201

 

 

 

 

 

 

 

Es war eindrucksvoll, mit welcher Sicherheit und Ruhe trotz der mehrstündigen Fahrt aus Dänemark “Klein”-Arad – auch nachdem die Züchterin gegangen war – das ihm fremde “Revier” in Hannover erkundete, sich von der Anwesenheit meiner Rüden in keinster Weise verunsichern ließ.

Chico "begrüßt" Arad

 

Arad erkundet das Revier von Leo und Chico

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arad mit "Papa" Leo am 03.08.2014

 

Leo und Arad am 03.08.2014

 

Arad und Chico am 03.08.2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chico: "Das ist aber doch mein 'Bett'!"

Arad: "Na gut, dann schlafe ich eben hier!"

Schließlich ging es auf die 2. Etappe, die aufgrund des dichten Verkehrs noch einmal gut 4 Stunden dauerte. Weder die für Arad gänzlich unbekannte Box, noch die Anwesenheit meiner beiden Rüden konnten ihn verunsichern oder ängstlich machen. Kein einziges Mal jammerte er während der Fahrt. Bei einem Zwischenstopp auf einem (sehr vollen) Autobahnparkplatz setzte er sich hin und betrachtete mit aller Ruhe das “muntere Treiben” um sich herum.

Schließlich erreichten wir unser Ziel in der Nähe von Hanau, wo sein neues “Rudel” schon voller Ungeduld wartete. Arad nahm sofort Kontakt auf, spielte und schien auch hier nicht ängstlich oder unsicher.

Arad wenige Minuten nach seiner Ankunft im neuen Zuhause - ganz relaxed

Arads neues Zuhause - Blick von der Terasse

Wir wünschen Arad und seinem neuen Rudel ein viele Jahre währendes glückliches, gesundes gemeinsames Leben.

 

 

Jul 21

Aktualisiert am 30.07.2014: Arad aus dem A-Wurf Cleohov’s, Dänemark, hat “seine” Familie gefunden!

Arad: "Wer passt zu mir?"

 

Für Arad aus dem A-Wurf Cleohov’s (Dänemark), einen vielversprechenden, sehr netten und fehlerfreien Rüden haben sich die “richtigen Welpeneltern” schon sehr rasch nach dem Auszug seiner Geschwister gefunden. Arad hat wie die anderen Welpen des Wurfes einen schönen Spiel- und Beutetrieb bei “ruhigem” Temperament und zeigt keineTendenzen, sich mit den Geschwistern besonders aggressiv auseinandersetzen zu wollen. Seine ausgeprägte Menschenfreundlichkeit (an den 2 Tagen, die ich in Dänemark den Wurf besucht habe, hielt er sich vorzugsweise in der Nähe der Menschen auf) spiegelt die überdurchschnittliche Menschenbezogenheit beider Elterntiere wider. Nähere Informationen zu Arads Abstammung hier………….

So wie ich den kleinen Rüden erlebt habe, kann ich mir vorstellen, dass Arad ausgezeichnet zu jemand passen würde, der einen Welpen mit dem Schwerpunkt “Eignung zum Begleithund” sucht.Sofern von Arad keine “Spitzenleistungen” erwartet werden, ist er sicher auch für hundesportliche Aktivitäten zu begeistern.

 

Arad - 7,5 Wochen alt

Arad - 7,5 Wochen alt

Arad (links) - 7,5 Wochen alt

Arad - 7,5 Wochen alt

Arad (unten liegend) - 7,5 Wochen alt

Arad - 7,5 Wochen alt

In wenigen Tagen wird Arad zu seiner neuen, sehr hunde- und hovawarterfahrenen Familie nach Deutschland umziehen!

 

Mach’s gut – kleiner Arad!


Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge